Pakete von hornetwl

Sinn und Zweck der Debian-Pakete

Bisher wurde die Software auf dem AirPi in Form von manuell erstellten Images angeboten. Kamen neue Features hinzu, erforderte das in der Regel ein komplettes Überschreiben der SD-Karte des AirPis - damit waren natürlich alle eigenen Konfigurationen und Einstellungen weg! Um dieses Problem zu lösen, sollen hier sämliche AirPi-spezifische Software in Form von Debian-Paketen angeboten werden. Diese kann dann auf ein beliebigies eigenes Raspbian Image installiert und natürlich via apt-get aktualisiert werden.

Installation

Ausgangspunkt für die AirPi-Installation ist ein beliebiges Image von Raspbian Jessie (testing). Um den Einstieg möglichst leicht zu machen, ist hier ein komplettes, auf den Paketen basierendes und damit voll updatefähiges Image erhältlich: 

2014-12-01-raspian-jessie-airpi.img.7z

Nach der Installation des Images (wie unter yyy beschrieben) ist es empfehlenswert, sich per ssh auf den AirPi einzuloggen und wie unter "Update" beschrieben zu verfahren.

Vorkonfiguration

Gegenüber dem Standard-Raspbian wurden folgende Einstellungen geändert:

  • erster Netzwerkadapter  vorkonfiguriert auf 192.168.137.240, 192.168.1.22 und auf DHCP (alles gleichzeitig!)
  • zweiter Netzwerkadapter konfiguiert auf DCHP
  • Hostname: airpi
  • Web-Interface läuft auf http://airpi/ (Webserver lauscht auf allen IP-Adressen)
  • MAVProxy startet auf /dev/ttyAMA0
  • Apt-Repository für aripi-Pakete sowie apt-key hinterlegt

Sonsige Unterschiede gegenüber dem Ur-Image

  • User "pi" und "www-data" haben alle benötigten Rechte für den Kamerazugriff
  • Streaming-Befehle laufen nicht mehr als "sudo"-Kommandos, sondern im Kontext von "www-data"
  • "test-launch2" ist jetzt ein reguläres, wrapper-freies Executable, das ohne das Vorhandensein eines kompletten Entwicklungssystems incl. Compiler etc. läuft
  • "test-launch-tcp" implementiert echtes TCP-Streaming via RTSP

Update

Nach dem Einloggen via ssh sind auf dem AirPi folgende Befehle auszuführen:

sudo apt-get update
sudo apt-get dist-upgrade

Anschließend ist ein Neustart empfehlenswert, wenn auch in vielen Fällen nicht zwingend notwendig.

Installation in eigenes Raspbian-Image

Zur Installation der AirPi-Pakete muss zunächst das AirPi Repository als Paketquelle definiert werden:

echo "deb https://airpi-repo.s3.amazonaws.com jessie main" > /etc/apt/sources.list.d/airpi.list
apt-key adv --keyserver keys.gnupg.net --recv-keys 763AE2FD
apt-get update
apt-get install airpi-control

Damit sollten alle zum Betrieb notwendigen Pakete installiert werden. Ein Update ist jederzeit wie oben beschrieben möglich.